Auf Lager

145 €

Wer traut sich anzuzweifeln, dass die Belt Bag die Tasche der Saison ist? Wohl niemand, denn das Modell feiert bereits seit einigen Saisons sein großes Comeback. Bei Kenzo intergrieren Humberto Leon und Carol Lim, die Art Directors seit 2011, das Must-have in ihre Sportkollektion und präsentieren ein Modell aus Nylon mit XXL Logo. Wie kann man da widerstehen?

Kostenlose Rückgabe innerhalb von 14 Tagen

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

GUIDE DES TAILLES

CHAUSSURES
FRANKREICH
36 36.5 37 37.5 38 38.5 39 39.5 40 40.5 41 41.5 42
UK
2 2.5 3 3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8
USA
5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5 10 10.5 11
EUROPA / ITALIEN
35 35.5 36 36.5 37 37.5 38 38.5 39 39.5 40 40.5 41
JAPAN
21.5 22 22.5 23 23.5 24 24.5 25 25.5 26 26.5 27 27.5
AUSTRALIEN
3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5
CHINA
35 35.5 36 37 37.5 38 39 39.5 40 41 41.5 42 43
CHINA (MM)
225 228 230 233 235 238 240 243 245 248 250 253 255

Collection Kenzo

  

1970 gründet Kenzo Takada seine gleichnamige Marke. Seine erste Modenschau findet in der Galerie Vivienne in Paris statt und ist eine Formen- und Farbexplosion, kombiniert mit Prints und verschiedenen Materialien. Der Stil Kenzos ist auf den ersten Blick erkennbar. 1983 erweitert der Modedesigner sein Sortiment und entwirft seine erste Prêt-à-Porter Kollektion für Herren, bevor er vier Jahre später noch ein Stückchen weitergeht und eine Kollektion für Kinder, sowie eine Homekollektion entwirft.

Ein Jahr später, 1988, wagt das Modehaus den ersten Schritt in die Kosmetikwelt und bringt das Parfüm Kenzo von Kenzo auf den Markt. Im Anbetracht der hohen Erfolgsrate des Unternehmens wird Kenzo 1993 von LVMH aufgekauft, einige Jahre bevor der japanische Designer 1999 in Rente geht.

 

Nachdem der Designer Antonio das Unternehmen verlassen hat, übernehmen 2011 Humberto Leon und Carol Lim die künstlerische Leitung des Modehauses Kenzo. Das Duo lernt sich beim gemeinsamen Studium am Berkeley College in Kalifornien kennen und sind die ersten „Retailer“, die sich zusammenschließen, um eine große Modemarke zu gründen. Denn im Jahr 2002 machen die beiden erstmalig auf sich aufmerksam, als sie Opening Ceremony gründen, eine Modeboutique, die inzwischen einen Kultstatus erreicht hat. Das kreative und energetische Team schreckt nicht davor zurück, die Regeln zu ändern und somit ihre eigene Vision der Mode zu offenbaren. Ihre Stärke? Ihre Fähigkeit, die Werte der Marke mit Bravur in ihre Kollektionen einzubinden: lebhafte Farben, originelle Motive und Kulturenvielfalt.