Mokassins Lana New Logo aus schwarzem Kalbsleder

Auf Lager

595 €

Das Gancio ist ein berühmtes Symbol des Modehauses Salvatore Ferragamo und ziert diese Saison die Mokassins Lana. Sie sind aus schwarzem Leder hergestellt und sind schick und bequem zugleich. Die Schuhe sind an langen Tagen oder auch Abenden ideal. Unser neuer Favorit.

Kostenlose Rückgabe innerhalb von 30 Tagen

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

GUIDE DES TAILLES

CHAUSSURES
FRANKREICH
36 36.5 37 37.5 38 38.5 39 39.5 40 40.5 41 41.5 42
UK
2 2.5 3 3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8
USA
5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5 10 10.5 11
EUROPA / ITALIEN
35 35.5 36 36.5 37 37.5 38 38.5 39 39.5 40 40.5 41
JAPAN
21.5 22 22.5 23 23.5 24 24.5 25 25.5 26 26.5 27 27.5
AUSTRALIEN
3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5
CHINA
35 35.5 36 37 37.5 38 39 39.5 40 41 41.5 42 43
CHINA (MM)
225 228 230 233 235 238 240 243 245 248 250 253 255

Salvatore Ferragamo

Salvatore Ferragamo

 

Für seine dritte Kollektion bei Salvatore Ferragamo würdigte Fulvio Rigoni die Frauen, die die italienische Marke in der Vergangenheit getragen hatten. Von Marilyne Monroe bis Judy Garland - ganz Hollywood setzte schon damals auf den Komfort der Schuhe der italienischen Marke in einer Zeit, in der der Gründer ein Star-Schuhmacher war. Für die Saison Frühjahr/Sommer 2018 konzentrierte sich der italienische Designer auf das Mischen von Texturen, das Mischen von Schlangenleder mit Musselin, Satin und Pailletten. Heute rücken auf die Accessoires wieder in den Vordergrund. Nicht zuletzt auch aufgrund der Ankunft von Paul Andrew, der wenige Wochen nach dieser Show zum künstlerischen Leiter aller Kollektionen des Labels ernannt wurde. 


1919 suchte Salvatore Ferragamo, ein italienischer Schuhmacher, sein Glück in den USA. Sein erster Laden wurde 1923 in Kalifornien am Las Palmas Boulevard eröffnet. Seine Designs wurden durch die künstlerische Arbeit von Cecil B. DeMille inspiriert. 1924 entwarf er eine Pantolette mit vielen kleinen Details, ungewöhnlich für die damalige Zeit, die das Aufsehen aller Stars auf sich zog. Seine treuesten Kunden waren Marlene Dietrich, Ava Gardner und Katharine Hepburn. Sein Spitzname war deshalb „Schuhmacher der Stars“. Nach seinem großen Erfolg kehrte Salvatore Ferragamo 1927 nach Italien zurück und eröffnete seine erste Fabrik in seinem Heimatland. 1938 designte das Label die Schuhe, die Judy Garland im Zauberer von Oz trug – ein Paar aus abgesetztem Wildleder. Salvatore Ferragamo gewann den Neiman Marcus Award für das unsichtbare Polyamid-Garn in seinen Sandalen. Der Designer entwarf außerdem Modelle für Marilyn Monroe, Pumps mit Straußenfedern und für Audrey Hepburn ein Paar Wedge-Sandalen. Ferragamo starb 1960 und seine Frau Wanda übernahm die Firma. Ihre drei Töchter Fiamma Di San Giuliano, Fulvia und Giovanna Gentile verschrieben sich der Produktentwicklung. Sie waren es, die die erste Ready-to-wear-Kollektion 1965 herausbrachten. 4 Jahre später, 1969, produzierten sie eine Reihe von Lederwaren. Die Taschen aus Leder mit dem berühmten Gancino Verschluss erfuhren einen großen und schnellen Erfolg. 1989 expandierte das Unternehmen nach Asien, Hong Kong und Shanghai. 2002 auch nach Seoul. Seit 2010 ist Massimiliano Giornetti verantwortlich für die Frauen Ready-to-wear-Kollektion.


Die Marke wurde 1927 in Florenz von Salvatore Ferragamo gegründet, der gleichzeitig auch der Namensgeber ist. Das Haus begann Schuhe aus hochqualitativem Leder herzustellen. Die Marke wurde schnell unter Hollywoodstars der damaligen Zeit berühmt. Die Frau, die die Schuhe von Salvatore Ferragamo trägt ist weiblich, zwanglos und gebildet. Mit seinem umfassenden Know-How und italienischem Touch designte Salvatore Ferragamo eins der populärsten Modelle der 1950er Jahre – den berühmten Wildleder Ballerina für Audrey Hepburn. Dieses Modell ist heute noch eins der Aushängeschilder der Marke und wurde für die Audrey Hepburn Ausstellung im Jahr 2000 neu aufgelegt.