Auf Lager

375 €

Mit ihrem Nano Format hat diese Tote von Strathberry die Herzen der Frauen erobert. Anstatt des Modell als kleine Crossbody zu präsentieren, setzt das schottische Label eher auf einen XXS Shopper. Das Ergebnis? Eine kompakte, funktionelle Handtasche mit einem großen, zentralen Fach, auf dem eine Tasche aufgesetzt ist.

Kostenlose Rückgabe innerhalb von 14 Tagen

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

GUIDE DES TAILLES

CHAUSSURES
FRANKREICH
36 36.5 37 37.5 38 38.5 39 39.5 40 40.5 41 41.5 42
UK
2 2.5 3 3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8
USA
5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5 10 10.5 11
EUROPA / ITALIEN
35 35.5 36 36.5 37 37.5 38 38.5 39 39.5 40 40.5 41
JAPAN
21.5 22 22.5 23 23.5 24 24.5 25 25.5 26 26.5 27 27.5
AUSTRALIEN
3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5
CHINA
35 35.5 36 37 37.5 38 39 39.5 40 41 41.5 42 43
CHINA (MM)
225 228 230 233 235 238 240 243 245 248 250 253 255

Collection Strathberry

Das Strathberry-Abenteuer für Guy und Leeanne Hundleby beginnt 2013. Nachdem sie eine Nische im schottischen Accessoiresmarkt bemerkt haben, haben beide Ehepartner die Idee, eine luxuriöse Handtaschenmarke zu einem erschwinglichen Preis und einwandfreier Qualität zu gründen. Dennoch dauerte es bis zum Jahr 2015, bis das Paar auf Kickstarter sein Geschäft ausdehnt. Die Wette erwies sich als erfolgreich, denn die Marke Strathberry wurde das drittgrößte britische Projekt, das nicht weniger als 500 Unterstützer anzog und £120.000 bzw. rund 135.000€ einbrachte.

Vor der Einführung der Accessoire-Marke Strathberry hatten Guy und Leeanne Hundleby keinen modischen Hintergrund. Beide Ehepartner, Eltern von vier Kindern und wohnhaft in Edinburgh, arbeiteten weit weg entfernt von Laufstegen: er arbeitete bei einer Produktionsagentur, sie als Finanzberaterin. Doch im Jahr 2013 wagt das Paar den Schritt und beginnt, die ersten Modelle aus Papier zu entwerfen. Der Ausgangspunkt? Eine alte Musik-Partitur-Tasche, die von einer Metallstange verschlossen wird und zum Symbol der Strathberry-Accessoires wird. Hergestellt werden die Modelle von Handwerken, die das Paar auf seinen Reisen nach Spanien getroffen hat.