Alexander McQueen Alexander McQueen

Alexander McQueen

Die Marke Alexander McQueen wird 1992 gegründet. Zur damaligen Zeit ist der britische Designer gerade einmal mit seinem Studium an der Central Saint Martins School fertig, jedoch stoßen seine Designs bereits auf Erfolg, denn die Stylistin Isabella Blow kauft sogar seine ganze Abschlusskollektion. Der avantgardistische und unkonventionelle britische Designer lässt sich von barocker und gotischer Kunst inspirieren und macht sich schnell einen Namen in der Modebranche. Mit Unterstützung der Kering Gruppe dehnt er sein Geschäft 2001 aus und lanciert drei Jahre später eine Herrenkollektion, ein erstes Parfüm und die Zweitlinie McQ. Am 11. Februar 2010 begeht Lee McQueen Selbstmord, wodurch die Zukunft der Marke ungewiss ist. Einige Tasche später gibt die Kering Gruppe bekannt, dass sie das Markenerbe weiter fortsetzen wird.

 

Sarah Burton wird 1974 in England geboren und schlägt eine Karriere als Stylistin ein. Genauso wie Lee Alexander McQueen genießt sie eine Ausbildung an der Central St Martins School of Art. Als Praktikantin lernt sie das britische Modehaus zunächst kennen. Nachdem sie 1997 ihren Abschluss erlangt, wird sie zur persönlichen Assistentin des englischen Designers ernannt. Drei Jahre später wird sie die Leiterin der Damenkollektion. Nach dem frühen Tod von Lee Alexander McQueen im Jahr 2010 übernimmt sie die künstlerische Leitung. Durch ihre Leidenschaft für Savoir-faire und ihre künstlerische Expertise schlummert auch in ihren Kollektionen die Seele des Modehauses. 2011 wird sie von der Duchess of Cambridge, Kate Middleton, beauftragt, ihr Hochzeitskleid zu entwerfen. 

0 ERGEBNISSE

0 Artikel

pro Seite

Raster  Liste 

View
Filter