Comme Des Garçons Comme Des Garçons

Comme Des Garçons

 

Die Kleidung von Comme des Garçons zielt nicht nur auf eine einfache ästhetische Komponente ab, sondern auch darauf, unsere Ansichten über den Begriff der Schönheit und die funktionelle Bedeutung der Kleidung zu überdenken. Warum sollte ein Kleid Löcher haben, um die Arme durchzulassen? Oder warum sollte man nur einen einzigen Stoff wählen, um ein Kleidungsstück zu schneidern? Auf dem Laufsteg waren daher Kleider zu sehen, die die Models von Kopf bis Fuß einhüllten. Die Modelle sind somit eine Mischung aus Kleidungsstück und Kunstwerk. Ein Diskurs, in dem sich Formen und Materialien vermischen, um der immer weiter entwickelten Kleidung neue Impulse zu geben.

 

1969 beginnt die Designerin Rei Kawakubo unter dem Label Comme des Garçons Kleidung zu produzieren. Bis das Unternehmen jedoch offiziell gegründet wird, vergehen jedoch vier Jahre. 1975 präsentiert sie ihre erste Modenschau in Tokio. Sechs Jahre später, 1981, gründet die Marke eine Niederlassung in Paris und bildet somit eine Vorreiterrolle für alle japanischen Designer, die sich in Paris niedergelassen haben. Die Marke ist berühmt dafür, dass sie das Verständnis von Schönheit und Funktionalität neu interpretiert und stellt die Funktion von Kleidungsstücken zur Debatte. 2004 gründet Rei Kawakubo mit ihrem Mann Adrian Joffe den Dover Street Market, ein Londoner Concept Store, der inzwischen weltweit berühmt ist.

 

Rei Kawakubo wurde am 11. Oktober 1942 in Tokio geboren und strebte eigentlich keine Karriere in der Modebranche an. Nachdem sie jedoch Kunst und Literatur studierte, arbeitet sie ab 1964 in der Marketingabteilung eines Textilunternehmens. Dort bleibt sie drei Jahre, bevor sie sich 1967 als Stylistin selbstständig macht. Zwei Jahre später beginnt sie, Kleidungsstücke unter dem Namen Comme des Garçon zu entwerfen und zu vertreiben, bevor sie ihr eigenes Unternehmen 1973 unter dem gleichen Namen gründet. Die Designerin wurde mehrfach ausgezeichnet und geehrt, darunter 2017 von einer Ausstellung im Metropolitan Museum of Art in New York. Somit ist sie die zweite Designerin (neben Yves Saint Laurent) die für ihr Lebenswerk dort geehrt wird. 

36 ERGEBNISSE

36 Artikel

pro Seite

Raster  Liste 

Anzeigen
Filter