Hugo Boss Hugo Boss

Hugo Boss


Für seine Kollektion Boss Woman Herbst-Winter 2017/18 hat Jason Wu beschlossen, sich auf Ungezwungenheit zu konzentrieren. Pullover aus grobem Strick, Sweatshirts, weitere und locker fallende Kleider und Hosen, die an Jogginghosen erinnern. Diese nützlichen Kleidungsstücke werden zu begehrten Stücken, nicht zuletzt auch aufgrund ihrer Farben: schwarz, orange wie Mandarinen und das allgegenwärtige Vichy-Muster sind ganz vorne mit dabei. Der Look ist entspannt, wirkt aber niemals vernachlässigt; die Hugo Boss Frau ist aktiv, aber elegant, schick und mobil. Diese Dynamik wird von modischen Accessoires untermalt: flache Mules, Stiefeletten mit kleinem Absatz, bequeme Stiefel für Hugo Boss Schuhe sowie hübsche Taschen wie das Modell Bespoke, die sich jede Saison neu interpretiert: mal etwas geschmeidiger, mal mit Lammfell. In einem Wort, die Kollektion ist modern und entspricht genau den Bedürfnissen der Frau von Heute.

 

1924 ist die Geburtsstunde der deutschen Marke Hugo Boss, die von Hugo Ferdinand Boss gegründet wird und zunächst nur aus Männerkollektionen besteht, entworfen in einem kleinen Atelier in Metzingen. Nach seinem Tod im Jahr 1948 übernimmt sein Schwiegersohn, Eugen Holly, die Marke. Seine zwei Söhne, Jochen und Uwe Holy gründen 1970 die Hugo Boss Gruppe und legen somit den Grundstein für die hochwertige Modemarke. Das Duo setzt sich von nun an also für die Produktion von Prêt-à-Porter Kreationen für Männer ein, die junge Schnitte und hochwertige Materialien verwenden. Unter der Federführung von CEO Peter Littmann nimmt die Marke jedoch erst richtig Fahrt auf, denn 1993 werden die beiden Kollektionslinien Hugo, etwas jüngere und günstigere Mode, sowie Baldessarini, etwas teurere Mode, gegründet. Daraufhin folgen einige Lizenzen, die das Sortiment von Hugo Boss diversifizieren und insbesondere die vielen Accessoires bereichern. 1998 wagt die Marke ihren ersten Schritt hin zu Prêt-à-Porter Mode für Damen mit der Gründung der Linie Hugo Woman, die zwei Jahre später von Boss Woman gefolgt wird. Letztere steht seit 2013 unter der Regie von Jason Wu.

 

Der ursprünglich aus Taiwan stammende Jason Wu widmet sich erstmalig der Schneiderkunst in Vancouver, die Stadt, in der er aufgewachsen ist. Nachdem er an der New Yorker Parsons School of Design studiert, präsentiert er 2006 seine erste Kollektion, bevor er ein Jahr später seine gleichnamige Marke gründet. Der Modedesigner hat eine Vorliebe für gründliche Arbeit und wird durch seine sorgfältigen, sexy Designs, sowie seine traditionellen Nähtechniken berühmt. Diese Vorzüge stechen auch Michelle Obama ins Auge, die 2009 auf dem Ball zu Ehren des Amtseintritts Barack Obamas eine seiner Roben trägt. Dank Jason Wus Coverfoto auf der Vogue sind inzwischen viele Frauen von dem Stil begeistert. 2013 wird er als Artdirektor für die Damenkollektion Hugo Boss‘ auserkoren. Seitdem präsentiert er jede Saison seine Kollektionen in New York.

 
19 ERGEBNISSE

19 Artikel

pro Seite

Raster  Liste 

Anzeigen
Filter