Jimmy Choo Jimmy Choo

Jimmy Choo

 

Die Herbst-Winter 2017/18 Kollektion von Jimmy Choo ist eine furiose und vielseitige Kollektion. Sie ist glamourös und edgy zugleich und richtet sich an die moderne Frau von Heute, die auch gerne mal für einen eher casual Look auf paillettenbesetzte Sneaker, wie das Modell Miami, zurückgreift, aber genauso gerne abends hohe Absätze trägt. Unser Lieblingsstück der Saison? Die Pumps Lux, die einen süßen Fesselriemen besitzen, den es in vielen verschiedenen Farben und Materialien gibt. Und da der Winter bald naht, hat das Modehaus natürlich auch nicht vergessen, warmes Fell in den Schuhen, Handtaschen und Fake-fur Kragen zu verarbeiten. Und auch das Leomuster ist diese Saison wieder ganz vorne mit dabei, wie beispielsweise bei der Clutch Céleste. Eine Kollektion, die Charakter zeigt.

 

1996 gründet Tamara Mellon, ehemalige « Accessories Editor » des Magazins Vogue UK gemeinsam mit dem Schuhmacher Jimmy Choo die gleichnamige Marke. Ein Jahr später eröffnet das Duo ihren ersten Laden auf der Mortcomb Street in London, dessen Erfolg nicht ausbleibt. Die Marke ist berühmt für ihre ultra femininen Stilettos, sowie ihre hochwertigen Designs, sodass sie sogar die Aufmerksamkeit von Kunden wie Prinzessin Diana bekommen. Viele Auftritte auf dem Roten Teppich sorgen dafür, dass die Marke 1999 auch international bekannt wird. Und ab dem Zeitpunkt passiert alles ganz schnell: 2001 entwirft Jimmy Choo seine ersten Stiefel, gefolgt von seiner ersten Handtasche, das Modell Lockett Small, im Jahr 2003 und Sonnenbrillen im Jahr 2007. Im darauffolgenden Jahr verdient sich die Marke den British Fashion Award für die Beste Accessoires Marke des Jahres. Dort hört Jimmy Choo jedoch nicht auf, denn die Marke erweitert sich stets; nicht zuletzt auch durch die Sneaker Kollektion 2010, einem ersten Parfüm und einer Herrenkollektion 2011. Zu diesem Zeitpunkt verlässt Tamara Mellon das Unternehmen und wird 2013 von der Artdirektorin Sandra Choi ersetzt.

 

Die Nichte von Jimmy Choo, Sandra Choi, lernte das Atelier der Marke kennen, als sie noch eine Jugendliche war. Mitte der 90er Jahre zieht die Engländerin, die in Hong Kong aufgewachsen ist, nach London, um dort ihr Studium zu beenden, während ihr Onkel bereits ein berühmter Handwerkskünstler der Londoner Haute Couture ist. Mit einem Abschluss vom Central Martins College of Art and Design beginnt sie, mit ihm zu arbeiten. Nachdem die Mitgründerin Tamara Mellon 2011 das Unternehmen verlässt, wird sie von Sandra Choi ersetzt, die 2013 den Titel Art Director übernimmt.

123 ERGEBNISSE

Artikel 1 auf 60 von 123 gesamt

pro Seite
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Raster  Liste 

Anzeigen
Filter