Marni Marni

Marni

Wenn es einen jungen Designer gibt, der es geschafft hat, sich in einem Modeunternehmen zu etablieren, dann ist es Francesco Risso. Der Designer, der 2016 zum künstlerischen Leiter von Marni ernannt wurde, hat sich als die ideale Nachfolge des Markengründers Consuelo Castiglioni erwiesen.

Inspiriert von der Ausstellung All Too Human der Tate Gallery präsentiert er in diesem Frühjahr eine Kollektion mit einem furiosen 40er Jahre Stil, der sich durch Kunstprints und ultra-feminine Silhouetten auszeichnet.

Bei den Accessoires ist neben den Modellen Trunk und Pannier, die seit mehreren Saisons für die Marke unverzichtbar sind, die Zeit für Neuheiten gekommen. Vom Modell Punch bis Monil präsentiert uns der Modeschöpfer einige Innovationen, die sich auch in den kommenden Saisons fortsetzen werden. Das verfolgen wir gerne. 

 

1994 gründet Consuelo Castiglioni gemeinsam mit seiner Ehefrau Gianni die Marke Marni als Schwesterunternehmen von Ciwifur, das Fellimperium der Familie Castiglioni. Bereits die ersten Kollektionen überzeugen. Einige Zeit später, nachdem die Marke pro Jahr nur jeweils die Herbst-Winter-Kollektion präsentierte, erweitert sie ihr Geschäft und präsentiert auch Frühjahr-Sommer-Kollektionen, bei der das Fell eher links liegen gelassen wird. Die Kollektionen von Marni sind für ihren bunten und atypischen Looks berühmt (besonders die Prints sind originelle Kreationen der Marke), aber haben auch gleichzeitig ein Ziel: sie sollen für all diejenigen, die die Marke tragen, bequem sein. In diesem Sinne entwirft der Designer das Modell Fussbett, Sandalen mit einer Dicken Sohle, die bald Kult werden.

 

Im Jahr 2012 wird das italienische Modehaus ausgewählt, um eine Capsule Collection mit H&M zu entwerfen, was ein Zeichen für den unwiderstehlichen Reiz der Marke ist. Die Kollektion ist in Windeseile ausverkauft. Im gleichen Jahr wird das bis dato unabhängige Unternehmen von der OTB Group mit Renzo Rosso als CEO aufgekauft.

Vier Jahre später, im Oktober 2016, nach 20 Jahren bei Marni verlässt Consuelo Castiglioni das Modehaus. Francesco Risso wird sein Nachfolger.

 

Auch wenn sein Name Ihnen auf Anhieb vielleicht nicht bekannt ist: Francesco Risso ist in der Modeszene lange kein Amateur mehr. Bevor er im Oktober 2016 zum Artdirektor ernannt wird, genießt er eine exzellente Ausbildung. Er hat einen Abschluss von der Polimoda (Mailand), dem Fashion Institute of Technology (New York) und der Central Saint Martins (London) und arbeitete bereits für die größten Designer wie Ana Molinari, Alessandro Dell’Acqua oder Malo, bevor er 2008 zu Prada wechselt.  

 

65 ERGEBNISSE

Artikel 1 auf 60 von 65 gesamt

pro Seite
  1. 1
  2. 2
  1. 1
  2. 2

Raster  Liste 

View
Filter