Sophie Hulme Sophie Hulme

Sophie Hulme

 

Bei ihrer Herbst-Winterkollektion 2017/18 bleibt Sophie Hulme ihrem schicken und puristischen Stil treu. Die berühmte Tasche Albion präsentiert sich in vielen, einzigartigen Farben, genauso wie die Umhängetasche Milner, die seit der Einführung der Linie Evening Ende 2016 in allen Regenbogenfarben vorhanden ist. Diese Saison haucht die Designerin ihren Kollektionen noch etwas mehr Fun ein: die Klassiker Straw Bag und die Cocktail Stirrer Bag besitzen ein Verschluss, der an einen Strohhalm oder ein Cocktailstäbchen erinnert. Lustig und sauber verarbeitet.

 

Sophie Hulme gründet ihre gleichnamige Marke im Jahr 2007. Ihre puristischen Kreationen werden schnell in der breiten Öffentlichkeit bekannt. Die Stärke der jungen, britischen Marke? Hochwertige Materialien wie Sattlerleder, kombiniert mit einer anti-Trend-Philosophie (die Designerin zeiht Handtaschen von langer Lebensdauer kurzlebigen Trendtaschen vor) und einem akzeptablen Preis. Die Kreationen stehen für Know-how und Humor, tragen jedoch weder ein Logo noch Branding und lassen sich lediglich durch ihre funktionellen Details erkennen. Das wohl berühmteste Detail sind die kleinen Metallplatten, wie die auf der Tasche Albion, das typische Modell der Tasche. Diese Metallplatten zeugen von einem Sinn für Technik, denn dank ihnen kann man das Gewicht verlagern und die Henkel entlasten.

 

Sophie Hulme wird im Norden von London geboren und wächst ihre ganze Kindheit lang mit der Londoner Kultur auf. An der Kingston University studiert sie Kunst und belegt begleitend einen Stylistenkurs. Dieser scheint sie so zu interessieren, dass sie sich auf diesem Gebiet spezialisiert und eine Prêt-à-Porter Kollektion entwirft. Nur kurze Zeit nachdem sie ihr Diplom erhält, gründet sie bereits ihre eigene Marke. 2011 entwirft sie ihre erste Handtaschenkollektion, die den gewünschten Erfolg bringt. Ein Jahr später erhält Sophie Hulme im Rahmen der British Fashion Awards den Emerging Talent Award. 

40 ERGEBNISSE

40 Artikel

pro Seite