Tod's Tod's

Tod’s

Im Jahr 1978 übernimmt Diego Della Valle das Geschäft seines Großvaters, welches er in den 20er Jahren gründete, und tauft es auf den Namen Tod’s um. Den großen Durchbruch erlangte die Marke dank zwei verschiedener Faktoren: die Mokassins Gommino und Gianni Agnelli. Der Mokassin ist eine Neuauflage eines „driving shoe“, den der Designer auf einem Flohmarkt aufspürt und der Inbegriff für Kunsthandwerk. Er ist aus 35 Lederstücken und 133 Noppen gefertigt. Die Fertigstellung bedarf mehr als 100 Schritte, denn der Luxusmokassin wird heute noch von Hand in der italienischen Fabrik geschnitten und zusammengefügt. Der zweite Erfolgsfaktor ist ein Freund von Diego Della Valle und gleichzeitig Geschäftsführer des Automobilkonzerns Fiat. Als er während eines TV-Interviews die Schuhe Gommino trug, lenkt er dabei den Fokus auf die Marke und sorgt innerhalb kürzester Zeit dafür, dass die Verkäufe explodieren.ie Modelle werden von Jedermann geliebt und stehen für eine zeitlose Eleganz, die sich in den Parademodellen der Marke, wie den Mokassins Double T oder der Handtasche Sella, widerspiegelt.

 

2013 wird Alessandra Facchinetti die Nachfolgerin von Derek Lam und wird verantwortlich für die Damenkollektionen bei Tod’s. Unter ihrer Schirmherrschaft gewinnt die Luxusmarke neue Kunden, die von den einfachen und femininen Kreationen der italienischen Designerin begeistert sind. Dank ihr ist die italienische Marke zum ersten Mal auch auf dem Laufsteg zu sehen und somit sichert sich Tod’s einen schönen Platz im vollen Terminkalender der Mailänder Fashion Week. Seitdem sie im Mai 2016 das Unternehmen verlassen hat, hat sich die Marke Tod’s bisher noch nicht um einen Nachfolger bemüht, denn sie zieht es vor, ihrem Designstudio alle Freiheiten zu lassen.

36 ERGEBNISSE

36 Artikel

pro Seite

Raster  Liste 

View
Filter