Valentino Garavani Valentino Garavani

Valentino Garavani

 

Schlichtheit und Eleganz waren die Schlüsselwörter bei Valentino am 1. Oktober. Für die Frühjahr/Sommer-Saison 2019 zeigt Pierpaolo Piccioli mit Bravour, dass die begehrtesten Kleider nicht unbedingt die verführerischsten sind. Zur Eröffnung dieser Pariser Modenschau: eine Abfolge von schwarzen Looks, mal aus einfacher Baumwolle, mal verziert mit Blumen, Federn oder majestätischen Falten. Im Laufe der Zeit erscheinen mehr Farben: dezent mit Burgunder und schickem Rostrot, wild mit dem berühmten Valentinorot oder sogar zart mit fröhlichen Drucken.

Die Idee hinter dieser Kollektion? Die von anderen Modelabels propagierten Fluchtgedanken zu verdrängen und stets ein facettenreiches Leben zu führen, wo immer man ist. Hier verschwimmen die Grenzen zwischen Haute Couture und Ready-to-Wear und dienen fast schon als zusätzlicher Ansporn, sich selbst treu zu bleiben, egal was passiert. Alle Outfits, die Pierpaolo Piccioli in dieser Saison entworfen hat, sind sanft und absolut komfortabel. Lose Schnitte, flache Sandalen mit (abnehmbaren) Federn und luftigen Stoffen, hier ist alles darauf ausgelegt, ohne Aufwand und ohne Mühe zu strahlen. Die Tasche V Ring, eine praktische Neuheit der Saison, rundet diese Idee besonders gut ab und beweist ein für alle Mal, dass großartige Mode auch im Alltag getragen werden kann.

 

Als Valentino Garavani von seinem Studienort Paris zurückkehrt, gründet er 1959 in Rom sein erstes Modeatelier. Seine erste Kollektion fokussiert sich auf wertvolle Materialien und knallige Farben. Zum ersten Mal erscheint das Valentino Rot, ein kräftiges, lebhaftes, Signalrot auf dem Catwalk. Ein Jahr später, 1960, gründet er gemeinsam mit Giancarlo Giametti seine gleichnamige Marke. Die erste Kollektion des Modehauses wird 1962 präsentiert und der Erfolg bleibt nicht aus. Auch Jackie Kennedy zählt zu den Fans der Marke. Innerhalb kurzer Zeit erweitert die italienische Modemarke ihr Geschäft. In den 1970er und 1980er Jahren werden neue Prêt-à-Porter Kollektionen für Damen und Herren, genauso wie eine Accessoires- und Parfümlinie auf den Markt gebracht. 2007 zieht sich Valentino Garavani aus der Modewelt zurück, nachdem er auf einem pompösen Laufsteg in Paris sein 45. Jubiläum feierte.

 

Pieropaolo Piccioli absolviert am Istituto Europeo di Design in Rom sein Stilisten-Studium. In der Mitte der 80er Jahre lernt er Maria Grazia Chiuri kennen, die seine Kollegin bei Fendi wird. 1999 wechselt das Duo zu Valentino, wo er für die Accessoires verantwortlich ist, bevor er ab 2003 für die Kollektionslinie Red Valentino verantwortlich ist. Am 4. Oktober 2008 wird das Duo zum Art Director der Hauptlinie ernannt. Unter ihrer Federführung lanciert die Marke viele Beststeller, darunter die Serie Rockstud. Acht Jahre später, 2008, wechselt Maria Grazia Chiuri nach Paris zu Dior, um dort die künstlerische Leitung zu übernehmen. Im Juli 2016 gibt Valentino bekannt, dass Pierpaolo seinen Posten alleine fortführt.

95 ERGEBNISSE

Artikel 1 auf 60 von 95 gesamt

pro Seite
  1. 1
  2. 2
  1. 1
  2. 2

Raster  Liste 

View
Filter