Vanessa Bruno Vanessa Bruno

Vanessa Bruno

 

Es scheint als sei die englische Landschaft immer noch der Ausgangspunkt für mehrere Kollektionen der Herbst-Winter-Saison 2018. Darunter auch die der Designerin Vanessa Bruno, die für diesen Anlass Tweed und andere gegerbte Leder erforscht, mit denen sie ihre ikonischsten Handtaschen neu interpretiert. Die Tasche Gemma ist beispielsweise mit Krokodilleder verziert, während die ikonische Tragetasche mit Lederpatchworks und Fransen verziert ist. Neu in dieser Saison ist auch die Boîte-Tasche, verziert mit einer Gürtelschnalle, die ihr eine coole Seite verleiht und sie gleichzeitig schick aussehen lässt. Aber der Trend des Tierdrucks, der bereits in der letzten Saison eingesetzt wurde, ist längst nicht out und zeigt sich bei den Modellen Moon und Gemma als sexy Leopardenmuster.

 

1996 gründet Vanessa Bruno ihre gleichnamige Marke und eröffnet 1998, das Jahr, in dem sie auch ihre berühmten Tragetaschen lanciert, ihre echte Boutique in Paris. Mit ihrem Bohème-Stil erzielt sie einen Volltreffer und bereits zu Beginn der 2000er Jahre wird ihre Marke überall mit dem Pariser Casual Chic assoziiert. 2011 entwirft sie eine Kooperation mit La Redoute, bevor sie gemeinsam mit der Marke Biotherm das Parfüm „L’eau“ auf den Markt bringt.

 

Die Mutter Model, der Vater bei Cacharel: Vanessa Bruno ist mit der Modewelt groß geworden. Im Alter von 15 Jahren zieht sie sogar nach Kanada, um dort eine Modelkarriere zu starten. Sie ist jedoch mehr am Modedesign interessiert. Als sie nach Paris zurückkehrt, lernt die junge Modedesignerin bei Michel Klein, Dorothée Bis und Daniel Hechter. 1996 beschießt sie auf eigenen Beinen zu stehen und gründet ihre gleichnamige Marke. 

69 ERGEBNISSE

Artikel 1 auf 60 von 69 gesamt

pro Seite
  1. 1
  2. 2
  1. 1
  2. 2

Raster  Liste 

Anzeigen
Filter