Exclusivity - Asymmetrical Star und Moon Crystals Cascade Ohrringe aus Ruthenium und Kristallen

Auf Lager

265 €

Vor dem Hintergrund des aktuellen Hypes in Bezug auf asymmetrische Ohrringe wäre es schade,wenn man diesem Trend nicht nach geht. Diese Saison präsentiert Ihnen Monnier Frères ein exklusives Modell von Hélène Zubeldia,das aus einer Schnalle in Sternform besteht und zu einem Halbmond mit mehreren Kristallen kombiniert wird.

Kostenlose Rückgabe innerhalb von 30 Tagen

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

GUIDE DES TAILLES MONNIER FRERES

CHAUSSURES
FRANKREICH 36 36.5 37 37.5 38 38.5 39 39.5 40 40.5 41 41.5 42
UK 2 2.5 3 3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8
USA 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5 10 10.5 11
EUROPA / ITALIEN 35 35.5 36 36.5 37 37.5 38 38.5 39 39.5 40 40.5 41
JAPAN 21.5 22 22.5 23 23.5 24 24.5 25 25.5 26 26.5 27 27.5
AUSTRALIEN 3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5
CHINA 35 35.5 36 37 37.5 38 39 39.5 40 41 41.5 42 43
CHINA (MM) 225 228 230 233 235 238 240 243 245 248 250 253 255

Hélène Zubeldia

Hélène Zubeldia

 

Hélène Zubeldias Herbst/Winterkollektion 2017-18 ist schlicht. Dennoch zeigt sich in ihren Kreationen wieder einmal ihre Liebe für Swarovskistkristalle, die sie auf den glitzernden Halsketten und Ohrringen anbringt. Die etwas feineren Modelle, die man auch leichter im Alltag tragen kann, sind aus Rhodium gefertigt. Kurz gesagt entwirft sie Schmuckstücke, die für jede Frau geeignet sind, egal ob schlicht oder extravagant, für tagsüber oder abends. Entdecken Sie den Hélène Zubeldia Schmuck bei MONNIER Frères.

 

1997 gründet Hélène Zubeldia ihre gleichnamige Marke. Damals entwirft die Designerin, die bereits in den größten Modehäusern der französischen Hauptstadt arbeitete, Kleider, die mit Schmuckstücken besetzt sind und wo Accessoires und Prêt-à-Porter Mode vereint werden. Der Erfolg bleibt nicht aus. Dennoch beschließt sie sieben Jahre später sich auf Schmuckstücke zu konzentrieren. Somit entsteht ihr persönlicher Stil aus Swarovskisteinen, Glas, Perlen und Leder.

 

Ihre Anfänge macht Hélène Zubeldia bei Chloé, nachdem sie am Studio Berçot ihren Abschluss macht. Anschließend beginnt sie, bei Lanvin zu arbeiten, bevor sie der der Gründung einer weiteren berühmten französischen Marke hilft: Vanessa Bruno. 1997 gründet Hélène Zubeldia ihre erste Kollektion aus Kleidern, die mit Schmuckstücken besetzt sind. Ab 2004 beschließt sie, sich lediglich Accessoires zu widmen.