Sonnenbrille GG0084S-002

Ausverkauft

390 €
KOSTENLOSE LIEFERUNG

Diese runde Sonnenbrille mit Pailletten von Gucci besitzt einen klassischen Farbton und liegt absolut im Trend. Das Modell wird von hinreissenden Details, wie dem GG-Logo und dem Bienen-Motiv gekonnt in Szene gesetzt.

Kostenlose Rückgabe innerhalb von 30 Tagen

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

GUIDE DES TAILLES

CHAUSSURES
FRANKREICH
36 36.5 37 37.5 38 38.5 39 39.5 40 40.5 41 41.5 42
UK
2 2.5 3 3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8
USA
5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5 10 10.5 11
EUROPA / ITALIEN
35 35.5 36 36.5 37 37.5 38 38.5 39 39.5 40 40.5 41
JAPAN
21.5 22 22.5 23 23.5 24 24.5 25 25.5 26 26.5 27 27.5
AUSTRALIEN
3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5
CHINA
35 35.5 36 37 37.5 38 39 39.5 40 41 41.5 42 43
CHINA (MM)
225 228 230 233 235 238 240 243 245 248 250 253 255

Gucci

Gucci

 

Hybridität ist das Hauptthema der Herbst-Winter-Kollektion 2018 von Gucci. Inmitten in einer Debatte über kulturelle Aneignung betritt Alessandro Michele die Bühne und präsentiert uns heute eine Kollektion mit vielfältigen Einflüssen, in der sich Blumenmuster mit dem Prince of Wales Muster, (Kunst-)Pelz, Pailletten und Spitze abwechseln. Was die Accessoires betrifft, so findet man dort auch einen fröhlichen Mix, der Turbane, Masken, Hauben und Kopfschmuck umfasst. Kurzum: reiche und gekonnte Extravaganz. 

 

Die Geschichte der Marke Gucci beginnt in England. Guccio Gucci arbeitet im Hotel Savoy in London und verkehrt somit in den nobelsten Kreisen Englands, während er gleichzeitig den Londoner Stil aufsaugt. Somit reift seine Idee, diesen raffinierten Stil mit dem Savoir-faire der toskanischen Handwerkskünstler zu kombinieren. 1921 zieht er nach Italien, wo er eine Lederwarenfabrik sowie einen kleinen Laden für leichtes Reisegepäck in seiner Geburtsstadt Florenz gründet. 1930 dehnt die Marke ihr Sortiment aus und entwirft auch Schuhe und Lederhandschuhe. Durch die faschistische Diktatur sowie den Krieg kommt es jedoch zu einer Rohstoffknappheit. Somit entwirft der Modedesigner unter anderem die Tasche Bamboo mit einem Bambushenkel, der zu einer Ikone wird, sowie einige weitere Stofftaschen aus Baumwolle. Zur gleichen Zeit entwirft er auch das schwarz/rot/grüne Band, das für Gucci so berühmt ist, sowie das „Double G“-Logo, das auch heute noch die Gürtel und Kleinlederwaren der Marke ziert. Als Guccio Gucci 1953 stirbt, übernehmen seine Söhne ab 2003 die Leitung der Marke, die zur Hälfte Kering besitzt. 2015 übernimmt Alessandro Michele den Posten als Artdirector von Frida Giannini: ein neues Kapital in der Geschichte von Gucci.

 

Alessandro Michele wird in Rom geboren und studiert an der berühmten Accademia di Costume e di Moda. Er beginnt seine Karriere bei Fendi als Accessoires Designer, bevor er zu Gucci und dem Team von Tom Ford 2002 in London wechselt. Innerhalb zwölf Jahren steigt er auf und wird 2011 zum Artdirector an der Seite von Frida Giannini ernannt. Während der Präsentation der Herbst/Winterkollektion 2015-2016 kündigt Gucci die Nominierung von Alessandro Michele als Artdirector an. Der Designer entwirft also eine erste Herrenkollektion, bevor er einige Wochen später eine Damenkollektion präsentiert. Er ist insbesondere so berühmt, weil er der italienischen Luxusmarke einen neuen Aufwind gegeben hat und wurde daher auch einige Male auch dafür ausgezeichnet: 2015 erhielt er den British Fashion Award als Besten Internationalen Designer, 2016 den Award als Besten Accessoires Designer sowie den CFDA Award.